Blog-Archive

[Rezension] Nachtruf (Leslie Tentler)

Nachtruf
Autor(in): Leslie Tentler

Buchtitel: Nachtruf

Originaltitel (Jahr): Midnight Caller
Verlag/Edition: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
ISBN: 978-3862784813
Genre: Thriller
Erschienen: November 2012

Umfang: 432 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Gefährliche Nächte in New Orleans: Kann der FBI-Agent Trevor Rivette die Psychologin Rain Summers aus den Händen eines Serienmörders retten?Es ist eine dieser schwülen Nächte von New Orleans. Eigentlich scheint alles wie immer in der Late-Night-Radio-Show von Rain Summers. Bis es die ganze Stadt live und on air hört: Ich bringe dich nicht um es sei denn, du zwingst mich dazu. Die Psychologin weiß sofort, dieser Anrufer meint es ernst todernst.

Davon ist auch der attraktive FBI-Ermittler Trevor Rivette überzeugt. Er glaubt, dass der nächtliche Anrufer ein von ihm gesuchter Serienmörder ist. Bloß warum hat er es auf Rain abgesehen? Trevor ermittelt fieberhaft. Kann er den Killer aufhalten? Als Rain in die Sümpfe der Bayous entführt wird, beginnt ein erbarmungsloser Wettlauf gegen die Zeit..

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich mal eben während einer Bahnfahrt verschlungen. Sobald man einmal die ersten Seiten hinter sich hat, die ja bekanntlich am schwierigsten sind, gelangt man direkt in einen Lesefluss und vergisst die Zeit.

Anfangs dachte ich, dass es sich um einen reinen Thriller handelt, doch ich habe festgestellt, dass auch eine richtig romantische Liebesgeschichte mit eingebunden wurde. Fast das ganze Buch über hat man das Gefühl, dass ein ganz bestimmtes Puzzlestück fehlt, um den Täter und sein Motiv zu identifizieren. Doch dies bleibt bis auf die letzten ca. 60 Seiten ein gut gehütetes Geheimnis. Umso mehr steigt die Spannung in die Höhe, sobald man die Taktik und Hintergründe des Täters kennt.

Von dem Schreibstil war ich sehr angetan, denn dieser ist flüssig und leicht verständlich. Gut fand ich auch, dass man nicht nur von Ermittlungsarbeiten gelesen, sondern auch drumherum alles mitbekommen hat. So wurde es nicht eintönig und der Reiz, endlich mehr zu erfahren und den Täter zu schnappen, war immer vorhanden. Wahrscheinlich wurde aus diesem Grund auch immer wieder die Sichtweise gewechselt. Die Autorin schreibt immer aus der Perspektive von Agent Trevor Rivette oder der Psychologin Rain Summers.

Der Spannungsfaktor war die meiste Zeit ein Großes auf und ab. Kam man dem Täter näher, so stieg er an und sobald die Ermittlungen in die Richtung fehlgeschlagen oder gestoppt waren, sank er auch wieder rapide. Aber diese Schwankungen waren für mich ziemlich ausgeglichen und ist daher kein Kritikpunkt.

Alles in allem ist dies ein sehr schönes Buch, mit interessanter Geschichte und tollem Happy End.

Meine Bewertung

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert

[Rezension] Eiskalt erwischt (Dan Simmons)

Eiskalt1
Autor(in): Dan Simmons

Buchtitel: Joe Kurtz – Eiskalt erwischt

Band 1

Originaltitel (Jahr): 2012
Verlag/Edition: Festa
ISBN: 978-3865521866
Genre: Thriller
Erschienen: 14. November 2012

Umfang: 336 Seiten

Titel erhältlich bei Festa-Verlag.de

Zum Buch

Ungerührt wirft Privatdetektiv Joe Kurtz den Mann, der seine Partnerin bestialisch ermordet hat, aus dem Fenster eines Hochhauses, direkt auf das Dach eines Polizeiautos. Diese Rache ist ihm eine Ewigkeit im Knast wert …

Zwölf Jahre später wird Joe entlassen. Im Keller eines Porno-Shops eröffnet er sein Detektivbüro. Den ersten Auftrag erhält er von einem Mafiaboss: Er soll den Mord an dem Buchhalter der »Familie« aufklären. Aber Joe findet viel zu viel heraus. Bald ist er auf der Flucht vor einer Meute aus sadistischen Drogenhändlern, wahnsinnigen Auftragskillern und korrupten Bullen – und in kürzester Zeit stapeln sich in Buffalos Hinterhöfen die Leichen.

Brutal und schnörkellos geschrieben. Joe Kurtz ist eiskalt.

Meine Meinung

Joe Kurtz ist ein Willensstarker, selbstbewusster und ziemlich schlauer Mann mit unabweichlichen Prinzipien. Nach 12 Jahren Gefängnis fällt es ihm zunächst schwer, sich an die „Neue Welt“ zu gewöhnen und anstatt sich zurückzuhalten und erst mal anzukommen, startet er gleich wieder voll durch. Er nimmt einen Auftrag an ohne zu merken, dass dies fatale Folgen haben wird.

Aufgrund der dargestellten Persönlichkeit von Joe Kurtz, und dem direkten Schreibstil des Autors, wird dem Leser das Gefühl gegeben in einem 80er Jahre Maffia Streifen zu sein mit kleinen modernen Einzelheiten, aber nicht zu viel Schnick Schnack. Weder vor Schimpfwörtern noch vor teils sehr brutalen Szenen wurde Halt gemacht und die Trennung der Kapitel wurde je mit einem Schwarz/Weiß bedruckten Blatt deutlich gemacht, auf dem das Cover erkennbar war.

Das diskutieren über die richtige Waffe und ob man besser einen Revolver oder eine Halbautomatik verwenden sollte, war mir zu viel. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung davon, was eine gute Waffe ist und ich glaube auch nicht, dass ich sie auseinanderhalten könnte, wenn welche vor mir liegen.

Der Thriller ist von der Handlung eher ein wenig ruhiger und damit vielleicht nicht der spannendste den ich je gelesen habe, aber das ist bei diesem Buch gar kein Kritikpunkt, denn der Autor Dan Simmons bringt einen dazu mitzudenken und eigene Überlegungen über den Auftrag und die Zusammenhänge mit der Vergangenheit von Joe Kurtz anzustellen. Eine wirkliche Aufklärung erfolgt aber erst am Schluss

Das Beste an diesem Buch war das erste Kapitel und die letzten 30 Seiten. Ich war hin- und hergerissen zwischen Spannung und Entsetzen und habe mich sogar teilweise gefragt, ob es wirklich einen zweiten Band von Joe Kurtz geben wird.

Kurzes Fazit: tolle Geschichte, fantastisches Ende und große Vorfreude auf Band 2! 🙂

Meine Bewertung

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert

Auslosung #2 Gewinnspiel von und mit Bianca Peiler

Huhuuuu, es ist soweit! 😀

mein zweites Gewinnspiel ist beendet und ich habe heute Abend schon die Gewinner ausgelost.
Nein falsch. Nicht ich habe die Gewinner gezogen, sondern mein Freund Tom. Danke Schatz :-*

Bei diesem Gewinnspiel gab es folgende fünf Teilnehmer:

20121206_214650

 

 

 

 

 

 
Und nun die Schritte der Verlosung für euch *gg*

20121206_220453

 
20121206_220519

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Und der Hauptgewinn geht aaaaan Dejaco:
20121206_220547

 

 

 

 

 

 

 

 
Wie versprochen gibt es auch zwei kleine Nikolausüberraschungen von mir. Steffi und Regina haben diese zwei Überraschungen gewonnen *g*
20121206_220642

 

 

 

 

 

 

 
Mein besonderer Dank geht nun an die Autorin Bianca, die die Exemplare zur Verfügung stellt, aber auch an alle die meinem Blog folgen und mir damit den Antrieb geben an diesem Blog weiterzuarbeiten!

Die Gewinner erhalten von mir bald eine E-Mail 🙂

Ganz liebe Grüße
eure Becky :-*

[Rezension] Der Augenschneider (Valentina Berger)


Autor(in): Valentina Berger

Buchtitel: Der Augenschneider

Originaltitel (Jahr): 2010
Verlag/Edition: PIPER Taschenbuch
ISBN: 978-3492258128
Genre: Thriller
Erschienen: 01. August 2010

Umfang: 288 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Er schneidet ihnen bei lebendigem Leib die Augen heraus: jungen, schönen Frauen. Denn er braucht ihr Augenlicht … Heinz Martin, Gerichtsmediziner in Wien, ist einem Serienkiller auf der Spur. Zwei Frauen hat er schon gefoltert und grausam verstümmelt. Beide Opfer waren attraktiv, schlank und hochgewachsen. Dann verschwindet auch Martins bildschöne Schwester spurlos, und kurz darauf schickt ihm der Killer eine Nachricht, die keinen Zweifel daran lässt, was er mit ihr vorhat …

Meine Meinung

Gleich am Anfang war ich mitten im Geschehen. Das Buch startet mit einem leicht gruseligen und sehr spannenden Kapitel, welches mich direkt gefesselt und mir leichte Schauer über den Rücken gejagt hat. Die unheimliche Spannung erhält die Autorin fast die ganze Zeit über aufrecht bis auf einige wenige Seiten, wo man dann etwas über die Vergangenheit und Beziehungen der Protagonisten erfährt. Generell hatte ich nicht das Gefühl, dass das Buch „nur“ 288 Seiten hat, denn eben durch die genauen Erzählungen wirkt es auf eine positive Art viel mehr.

Zwar ist der Killer, um den es in dem Buch geht, so ähnlich wie jene die man öfter auch mal in TV-Serien zu sehen kriegt, aber durch den umgangssprachlichen Schreibstil der Autorin und die detaillierten Ausführungen erfährt man, wie diese Psychose entstanden ist und in welchem Zusammenhang diese mit den Protagonisten steht. Die Darsteller im Buch sind sehr authentisch und die Reaktionen wirklich menschlich und nicht übertrieben wie in einem schlechten Film.

Positiv war für mich auch, dass die Spannung nicht die ganze Zeit auf einem Niveau war, sondern immer weiter gesteigert wurde. Bis zum Schluss kann man sich nicht sicher sein, ob die Polizisten den Killer vor der größten grausamen Tat seines Leben finden werden.

Einen kleinen Punktabzug gibt es für das Ende, welches mir dann doch zu plötzlich kam und auf mich wirkte als müsste das Buch schnell beendet werden.

Meine Bewertung

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert

[Rezension] Die Lakeview Chroniken Band 2 (Bianca Peiler)


Autor(in): Bianca Peiler

Buchtitel: Die Lakeview Chroniken – Ikarus (Band 2)

Originaltitel (Jahr): 2012
Verlag/Edition: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1479247417
Genre: Thriller
Erschienen: Mai 2012

Umfang: 266 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Töte Einen. Rette Tausend. Ein legitimes Credo?

Lakeview. Eine komplett abgeschottete Basis im mittleren Westen Kanadas.

STORM. Eine geheime Spezialeinheit, die das organisierte Verbrechen bekämpft – mit dessen eigenen Methoden. Ohne Gnade.

Ihre gescheiterte Mission hat tiefe Spuren bei STORM hinterlassen. Wesley wurde von der Cosa Nostra entführt – und die Informationen, die er dem capo unter der Folter liefern würde, könnten STORM endgültig vernichten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Kaum hat sie ihre Ausbildung abgeschlossen, sieht Patricia sich Herausforderungen gegenüber, die ihr alles abverlangen. Zusammen mit ihren Kameraden muss sie alles daran setzen, Wes zu befreien, bevor er verhört werden kann. Während der verzweifelt versucht, sein Leben zu retten, muss Patri nicht nur gegen den Verräter in STORMs Reihen ankämpfen, sondern auch gegen ihre eigenen Gefühle.

Meine Meinung

Vorab sollte man wissen, dass es einem nichts bringt diesen Band zu lesen, sofern man den ersten nicht kennt. Es fließen einfach sehr viele Informationen mit ein und somit könnte das Buch an manchen Stellen nicht ganz nachvollziehbar erscheinen.

Am Ende des ersten Bands hat sich herausgestellt, dass es einen Verräter im Team gibt und dieser Band beginnt mit Spekulationen und Diskussionen darüber, wer es denn sein könnte. Ich selbst war völlig planlos und habe mich erst mal neutral verhalten und doch war ich sehr schockiert, als ich letztendlich erfahren habe, wer STORM verraten hat! Die Information erhält man recht früh, was ich erst schade fand, aber da man nach und nach die Hintergründe erfährt, ist das gar nicht mehr schlimm.

Die Autorin hat den Schreibstil gleich gehalten, auch wenn ich fand, dass die Story in diesem Buch wesentlich spannender war. Das lag aber wahrscheinlich daran, dass nicht mehr viel Hintergrundwissen zu STORM vermittelt, sondern eher auf die Verfolgung der Verräters und die Rettung von STORM gesetzt wurde. Die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sind mir ziemlich nah gegangen und haben mich mitgerissen, sodass ich mehr als einmal geflucht habe wenn was schief gegangen ist. Das Ende des Buchs war wieder sehr bewegend und ich freue mich jetzt schon total auf den dritten Band!

Dieses Buch ist für mich ein in sich stimmiges Gesamtpaket, daher vergebe ich hier die volle Punktzahl!

Meine Bewertung

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert