Blog-Archive

[Rezension] Artikel 5 (Kristen Simmons)

20130523_181620
Autor(in): Kristen Simmons

Buchtitel: Artikel 5

Verlag/Edition: Piper ivi Verlag
ISBN: 978-3-492-70286-7
Genre: Science Fiction
Erschienen am 16. April 2013

Umfang: 432 Seiten

Titel erhältlich bei Piper-Verlag.de

Zum Buch

Wenn Glauben in Fanatismus umschlägt
Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war.
Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle … und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

Meine Meinung

Dieses Buch ist eine Mischung aus einer tragischen Liebesgeschichte und einer fiktiven Zukunft, in der es brutal und fast menschenunwürdig zugeht. Ich hatte mehrfach eine Gänsehaut weil ein Abschnitt in der Geschichte einfach unglaublich heftig war. Es ist gar nicht in Worte zu fassen, wie man sich beim Lesen fühlt. Ich erlebte eine Achterbahnfahrt in der Gefühle wie Sorge, Wut, Trauer, Misstrauen, ein bisschen Ekel aber auch tief empfundene Liebe vorgekommen sind. Diese Geschichte hat mich einfach gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Bloß gut, dass es einen weiteren Band geben wird 😉 Jedoch denke ich nicht, dass Jugendliche unter 16 das Buch lesen sollten. Zwar ist es keine Horrorstory, aber es gibt genügend Abschnitte die ziemlich heftig sind.

Die Geschichte wurde in der „Ich-Form“ geschrieben und zwar aus der Sicht der 17-jährigen Ember, die Hauptprotagonistin. Sie wirkt authentisch und willensstark, handelt einige Male sehr unüberlegt, aber eben immer aus dem Bauch heraus. Gemeinsam mit Chase, ihrer großen Liebe, flieht sie vor der Regierung ohne zu wissen, das er ein furchtbares Geheimnis mit sich trägt, welches erst im letzten Drittel des Buchs gelüftet wird. Chase musste schlimmes durch machen als er einige Jahre zuvor von der Miliz eingezogen und zur „eiskalten Maschine“ gedrillt wurde. Dementsprechend ist er psychisch ein ziemliches Wrack und das merkt man ziemlich deutlich wie ich finde.

Was im Buch jedoch nicht ausreichend erklärt wurde, waren die Hintergründe. Also wie es überhaupt zu etwas wie „Moralstatuten“ oder der „Moralmiliz“ kommen konnte. Was muss passiert sein, dass sich die Welt so unglaublich verändert hat. Aber ich hoffe darauf das die Leser im zweiten Band „Gesetz der Rache“, welches am 1. Oktober 2013 erscheint, mehr darüber erfahren werden.

Mein Fazit: Tolle Geschichte, angenehmer Schreibstil, eine Menge Spannung und Action jedoch zu wenig Hintergrundinformationen.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

Advertisements

[Neuzugang] Artikel 5 (Kristen Simmons)

20130523_181620
Autor(in): Kristen Simmons

Buchtitel: Artikel 5

Verlag/Edition: Piper ivi Verlag
ISBN: 978-3-492-70286-7
Genre: Science Fiction
Erschienen am 16. April 2013

Umfang: 432 Seiten

Titel erhältlich bei Piper-Verlag.de

Zum Buch

Wenn Glauben in Fanatismus umschlägt
Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war.
Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle … und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

[Rezension] Die Weissen Männer (Arthur Gordon Wolf)

WeisseMänner
Autor: Arthur Gordon Wolf

Buchtitel: Die Weissen Männer

ISBN: 978-3-902802-32-3
Genre: Horror, Science Fiction
Erschienen am: 15. Januar 2013

Umfang: 120 Seiten
 
 
 
 
Titel erhältlich bei Voodoo-Press.com

Titel erhältlich bei Amazon.de

LESEPROBE

Zum Buch

Brandon Tolliver ist eigentlich der nette Durchschnittstyp von nebenan. Als er jedoch eines Tages seiner alten Nachbarin zu Hilfe eilt, beginnt sein Leben kontinuierlich aus den Fugen zu geraten. Plötzlich wird er von wahnsinnigen Replikanten und von Killer-Kommandos verfolgt. Ohne zu wissen, warum, ist Brandon mit einem Mal zum Outlaw geworden, zu einem Vogelfreien, dessen Leben keinen Cent mehr wert ist. Seine soziale Fürsorge hat ihn etwas entdecken lassen, was nicht für seine Augen bestimmt war. Ein übermächtiger Feind setzt nun alles daran, ihn für alle Zeiten zum Verstummen zu bringen.

Meine Meinung

Zwar blicke ich noch nicht ganz durch, wie viele Bände es nun von der UMC-Reihe vor diesem schon gab und noch geben wird, da der Autor die Novellen und Romane in vier Teile geteilt hat, aber dieses Buch kann man auch ohne Vorkenntnisse lesen und gut verstehen.

In diesem doch recht dünnen Buch geht es hoch her. Der Leser wird mit Emotionen wie Angst, Wut und Verzweiflung konfrontiert, welche in einer spannenden Endzeit-Geschichte eingebunden wurden und mich in den Bann gezogen und gefesselt haben. Ein Leben in Anonymität kann durchaus auch viele Nachteile haben. Es lebt sich zwar leichter, aber man achtet automatisch auch nicht mehr auf das was andere tun. Und weil Brandon ein mal eine Ausnahme macht indem er sich um seine Nachbarin sorgt, gerät er in Teufelsküche.

Ziemlich gut fand ich auch das „Vorwort“, welches man eigentlich nicht als solches bezeichnen kann. Meistens ist das ja doch recht trocken geschrieben, doch durch den Schreibstil des Autors ist es sehr informativ und macht Laune auf den Rest des Buchs.

Sehr schade fand ich, dass die Geschichte zu Ende war, als es richtig spannend wurde. Mein Wunsch wäre es gewesen noch mal 50 Seiten anzuhängen und das Ende sanfter einzuleiten. So war ich mitten in der Handlung und wurde dann herausgerissen weil plötzlich Schluss war.

Alles in allem ein sehr spannendes Buch mit einer tollen Geschichte und versprochenem Lesefluss 😉 Nun heißt es dranbleiben und die Fortsetzung nicht verpassen.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert