Blog-Archive

[Rezension] Three Night Stand (Ina Linger)

threenightstand
Autor(in): Ina Linger

Buchtitel: Three Night Stand – Liebe ist simpel

Verlag/Edition: epubli GmbH
ASIN: B006R3ODWU
Genre: Liebesroman, Komödie
Erschienen: 25. Dezember 2011

Umfang: 399 Seiten

 
Titel erhältlich bei epubli.de

Zum Buch

Es gibt drei Regeln, an die man sich halten sollte, wenn man sich auf einen One-Night-Stand einlässt: Suche dir jemanden aus, den du garantiert nie wieder sehen wirst. Sorge dafür, dass du den Spaß deines Lebens hast und verschwinde danach so schnell und so spurlos wie möglich.

Dies ist auch Lisa klar, als sie sich kurz nach ihrer Ankunft in L.A. von ihrer besten Freundin Karen dazu überreden lässt, auf eine Party zu gehen und dort alle Hemmungen fallen zu lassen. Und in dem attraktiven Nick findet sie tatsächlich einen Gleichgesinnten, mit dem sie eine der aufregendsten Nächte verbringt, die sie je erlebt hat. Als Lisa am nächsten Morgen ganz planmäßig die Flucht ergreift, ahnt sie noch nicht, dass sie mit der ersten Regel nicht ganz so sorgsam war, wie sie gedacht hat. Denn Nicolas Jordan, der Mann, der ihr am Nachmittag im Restaurant bei ihrem ersten Geschäftsgespräch gegenüber sitzt und mit dem sie in den nächsten sechs Wochen an dem Drehbuch zu ihrem Bestsellerroman arbeiten soll, ist niemand anderes als Nick, ihr One-Night-Stand…

Meine Meinung

Jaja, die Liebe kann ganz schön schwer sein.

Wie das im Leben manchmal so ist, lässt man sich von den besten Freunden hin und wieder zu etwas überreden, was man selbst eigentlich gar nicht möchte. In Lisas Fall war es eine Party, welche mit dem Aufwachen in einem fremden Schlafzimmer endete. Damit beginnt auch das Buch. Sie erinnert sich nur in Bruchstücken an die vergangene Nacht und das folgende Schamgefühl übersteigt alles. Als wäre es nicht schlimm genug mit einem fremden Mann geschlafen zu haben, ist genau dieser jemand die Person, mit der Sie an einem Drehbuch für eine Verfilmung ihres Buchs arbeiten soll. Wie peinlich ist das denn?! Und wenn ihr denkt, dass das schon die Krönung der Peinlichkeit ist, täuscht ihr euch. Das rumdrucksen von Lisa und Nick wird noch von seinem besten Freund, Liam Chandler, gekrönt. Er hat keine Hemmungen damit auf den One Night Stand von Nick hinzuweisen, ohne zu wissen, dass Lisa die besagte Frau war. Zudem ist Lisa ein großer Fan von ihm und Liam soll in dem Film den Hauptprotagonisten spielen. Drama Baby, Drama! 😉

Ein wirklich sehr gut gelungener Einstieg in das Buch wie ich finde. Die Autorin wechselt die Sichtweisen häufig zwischen Lisa und Nick und erzählt von deren Empfindungen/Sichtweisen und gibt im Laufe der Geschichte immer mehr von deren Erinnerungen an die Nacht preis. Die beiden merken recht schnell, dass sie viele Gemeinsamkeiten verbindet und so ist es eigentlich schon von vornherein klar, dass sich daraus etwas Ernstes entwickelt. Aber von einer simplen Liebesgeschichte kann man nun wirklich nicht sprechen. Viele Selbstschutz-Instinkte und Missverständnisse machen alles viel komplizierter.

Von einer „nie dagewesenen“ Liebesgeschichte kann hier allerdings nicht die Rede sein. Es mag vielleicht keine geben, die genauso ist wie die von Ina Linger, aber es gibt ja nun einige Liebesromane die die gleiche Reihenfolge nur mit anderer Geschichte abspielen. Kennenlernen – Verkrampft miteinander umgehen – Verlieben – Alles Verkomplizieren – Glücklich werden. Das wäre nun meine knappe Zusammenfassung von diesem Buch.

Dennoch hat mir der Charme der Protagonisten sehr gut gefallen und der Schreibstil der Autorin macht aus dieser einfach durchschaubaren Liebeskomödie ein leicht lesbares, sehr humorvolles Buch.

Meine Bewertung

Ein großes Danke schön an das Team von BdB für das Rezensionsexemplar! 🙂
bdb logo wortbild gross

 

 

 

 
Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

Advertisements

[Rezension] Weil die Zeit sich berühren will.. (Stefan Rühlmann)

Screenshot_2012-11-09-13-38-18-1
Autor: Stefan Rühlmann

Buchtitel: Weil die Zeit sich berühren will…

Originaltitel: 2012
ASIN: B0065LJGBM
Genre: Liebesroman / Historie

Umfang: 414 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Maria und Hannes gelangen nach Mitteldeutschland um das Jahr 1000 herum.
Begleiten Sie die beiden dabei, wie sie versehentlich eine „Erfindung“ machen, die zum einen 150 Jahre zu früh ist, aber andererseits scheinbar die Geschichte rettet, damit diese so ist, wie wir sie heutzutage kennen.
Erleben Sie das frühe Mittelalter aus einer ganz anderen Perspektive, seien Sie dabei, wie durch Maria und Hannes ein Kind vor dem Tod gerettet wird, wie die beiden eine Schlacht überleben oder aber auch die kleinen Banalitäten des Alltags.
Werden Sie Zeuge davon, wie das Paar damit umgeht, dass eine Erfindung, die das Leben der Menschen nachhaltig änderte, schon im Jahre 1000 gemacht wurde.
Und fühlen Sie mit dem Paar, dem später mystische Ereignisse Fragen aufwerfen, auf die sie nicht vorbereitet sind…

Meine Meinung

Ein Buch, welches mich überrascht hat.

Der Anfang war für mich sehr mühsam, da in meiner Version doch alles ziemlich langgezogen war. Allerdings ist die aktuell erhältliche Version erheblich gekürzt worden und bietet dem Leser einen guten und leichten Einstieg. Ich hatte mich eigentlich auf ein ewiges hin und her zwischen den Zeiten eingestellt, doch ich war positiv überrascht, als Brita und Hannes dann doch in der parallel existierenden Welt bleiben und im Mittelalter leben.

Sehr gut fand ich das einbringen der Geschichte von Großjena, also dem Ort, wo das Geschehen zu einem sehr großen Teil stattfindet. Das war sehr informativ und praktisch, denn durch die vielen kleinen Details konnte ich mir im Verlauf der Geschichte immer mehr vorstellen, wie es damals wohl ausgehen haben könnte. Außerdem wäre ich am liebsten selbst mal ins Buch gesprungen und hätte gerne alles erkundet.

Der Schreibstil war teilweise ziemlich gewöhnungsbedürftig, was aber mit Sicherheit daran lag, dass die Geschichte eben zu einem sehr großen Teil 1000 Jahre in der Vergangenheit gespielt hat. Abgesehen davon war das mal herrlich erfrischend. Derzeit lese ich sehr viele Bücher in denen sich der Schreibstil immer mehr ähnelt und dieser ist ja nun mal eine Art Erkennungsmerkmal eines Autors.

Dieses Buch kann ich allen Fans vom Mittelalter empfehlen, aber natürlich auch Lesern, die Liebesromane mit einem, ich würde sagen „Historischen“-Touch, mögen. Ich bin sehr gespannt, ob und wann es eine Fortsetzung gibt.

Volle fünf Punkte kann ich leider nicht vergeben, da für mich die aktuelle Version ein bisschen zu spät kam.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert