Blog-Archive

[Rezension] Artikel 5 (Kristen Simmons)

20130523_181620
Autor(in): Kristen Simmons

Buchtitel: Artikel 5

Verlag/Edition: Piper ivi Verlag
ISBN: 978-3-492-70286-7
Genre: Science Fiction
Erschienen am 16. April 2013

Umfang: 432 Seiten

Titel erhältlich bei Piper-Verlag.de

Zum Buch

Wenn Glauben in Fanatismus umschlägt
Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war.
Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle … und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

Meine Meinung

Dieses Buch ist eine Mischung aus einer tragischen Liebesgeschichte und einer fiktiven Zukunft, in der es brutal und fast menschenunwürdig zugeht. Ich hatte mehrfach eine Gänsehaut weil ein Abschnitt in der Geschichte einfach unglaublich heftig war. Es ist gar nicht in Worte zu fassen, wie man sich beim Lesen fühlt. Ich erlebte eine Achterbahnfahrt in der Gefühle wie Sorge, Wut, Trauer, Misstrauen, ein bisschen Ekel aber auch tief empfundene Liebe vorgekommen sind. Diese Geschichte hat mich einfach gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Bloß gut, dass es einen weiteren Band geben wird 😉 Jedoch denke ich nicht, dass Jugendliche unter 16 das Buch lesen sollten. Zwar ist es keine Horrorstory, aber es gibt genügend Abschnitte die ziemlich heftig sind.

Die Geschichte wurde in der „Ich-Form“ geschrieben und zwar aus der Sicht der 17-jährigen Ember, die Hauptprotagonistin. Sie wirkt authentisch und willensstark, handelt einige Male sehr unüberlegt, aber eben immer aus dem Bauch heraus. Gemeinsam mit Chase, ihrer großen Liebe, flieht sie vor der Regierung ohne zu wissen, das er ein furchtbares Geheimnis mit sich trägt, welches erst im letzten Drittel des Buchs gelüftet wird. Chase musste schlimmes durch machen als er einige Jahre zuvor von der Miliz eingezogen und zur „eiskalten Maschine“ gedrillt wurde. Dementsprechend ist er psychisch ein ziemliches Wrack und das merkt man ziemlich deutlich wie ich finde.

Was im Buch jedoch nicht ausreichend erklärt wurde, waren die Hintergründe. Also wie es überhaupt zu etwas wie „Moralstatuten“ oder der „Moralmiliz“ kommen konnte. Was muss passiert sein, dass sich die Welt so unglaublich verändert hat. Aber ich hoffe darauf das die Leser im zweiten Band „Gesetz der Rache“, welches am 1. Oktober 2013 erscheint, mehr darüber erfahren werden.

Mein Fazit: Tolle Geschichte, angenehmer Schreibstil, eine Menge Spannung und Action jedoch zu wenig Hintergrundinformationen.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

Advertisements

[Neuzugang] Artikel 5 (Kristen Simmons)

20130523_181620
Autor(in): Kristen Simmons

Buchtitel: Artikel 5

Verlag/Edition: Piper ivi Verlag
ISBN: 978-3-492-70286-7
Genre: Science Fiction
Erschienen am 16. April 2013

Umfang: 432 Seiten

Titel erhältlich bei Piper-Verlag.de

Zum Buch

Wenn Glauben in Fanatismus umschlägt
Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war.
Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle … und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

[Rezension] Renegade – Tiefenrausch (J. A. Souders)

Autor(in): J. A. Souders
Buchtitel: Renegade – Tiefenrausch

Originaltitel (Jahr): 2012
Verlag: ivi
ISBN-13: 978-3492702812
Genre: Fantasy
Erschienen: 20. August 2012

Umfang: 608 Seiten

Erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

„Mein Leben ist absolut Perfekt“ – mit diesen Worten startet Evie jeden Morgen in den Tag. Ihre Mutter, die Herrscherin der Unterwasserstadt Elysium überwacht die Bewohner und hat für jeden alles ganz genau geplant. Klar ist auch: Die Feinde sind die Oberflächenbewohner. Sie sind brutal, gewalttätig und kennen nur Kriege. Als es zwei Bewohnern der Erde allerdings doch, mehr durch Zufall, gelingt in Elysium einzudringen, steht plötzlich alles auf dem Kopf. Eigentlich wird das Eindringen unverzüglich mit dem Tode bestraft, doch als Evie auf Gavin trifft weiß sie, dass sie ihn retten muss. Gavin löst Gefühle in ihr aus, die sie nicht kennt und zeigt ihr, dass in ihrer Welt doch nicht alles so perfekt ist wie es scheint. Nach und nach erkennt Evie, dass Mutter viel mehr geplant hatte als sie ihr je zugetraut hätte und versucht zu entkommen…

Meine Meinung

Mich hat die Geschichte vom ersten Augenblick an fasziniert! Da „Renegade“ übersetzt rebellieren bedeutet, zeigt es ganz offensichtlich, dass Evie ihren eigen Willen hat, wenn es ihr auch durch die täglichen „Behandlungen“ nicht bewusst ist.
Das Cover zeigt auch noch mal ganz deutlich: Ein Mädchen, gefangen unter Wasser, das sehnsüchtig an die Oberfläche schaut. Die Stadt wurde sehr schön und detailliert beschrieben und der Palast in dem Evie lebt klingt wirklich nach einem Ort, den man nie wieder verlassen möchte. Die ersten Kapitel beginnen alle mit dem Satz „Mein Leben ist absolut Perfekt“, was mich ziemlich verwirrte. Wer sagt sich so etwas schon Tag für Tag? Aber die Autorin hat in jedem Kapitel weitere dunkle Geheimnisse gelüftet und irgendwann haben alle einzelnen Puzzleteile einen Sinn ergeben, welcher mich erschreckt hat.

In dieses Buch konnte ich einfach eintauchen, mich mitreißen lassen und die Geschichte ohne Wenn und Aber genießen. Für mich war alles stimmig, ob es nun um die DarstellerInnen ging, die Erzählung der spannenden Szenen ohne Umschweife, oder die Umgebung und deren Beschreibung. Es tauchten beim Lesen Bilder vor meinen Augen auf und ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein. Generell ist der Schreibstil sehr flüssig, jugendlich und schnelllebig, doch ich finde gerade das macht es zu einem richtigen Leseerelebnis, welches Fantasy-Fans nicht verpassen sollten.

Renegade hatte für mich einen Hauch von Atlantis, das auch unter dem Wasser verborgen und selbstversorgend war. Daher ist dies keine Geschichte, die so noch nie vorgekommen ist, auch wenn sich der Inhalt ganz klar abhebt. Auch war Evie die ganze Zeit am Leben auf der Oberfläche interessiert, daher wunderte mich die Faszination Gavin gegenüber nicht, auch wenn es mir anfangs nur wie menschliches Interesse vorkam und nicht wie romantische Gefühle.

Aber das was ich gerade schrieb, kann man nicht wirklich als Kritik werten, denn das sind einfach Gedanken die mich im Nachhinein noch beschäftigen. Wie oben schon erwähnt, kann ich dieses Buch allen Fans des Genre Fantasy mit reinem Gewissen empfehlen 😉

Meine Bewertung

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert