Blog-Archive

[Rezension] Dark Kiss (Michelle Rowen)

20130506_175301
Autor(in): Michelle Rowen

Buchtitel: Dark Kiss

Band 1

Verlag/Edition: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-86278-731-9
Genre: Fantasy
Erscheint im Juni 2013

Umfang: 386 Seiten

Titel erhältlich bei Mira-Taschenbuch.de

Zum Buch

Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig – das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine „Gray“ wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur „Gray“ gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.

Meine Meinung

Ich war sehr skeptisch als ich angefangen habe das Buch zu lesen, denn gefühlt wird der Markt aktuell überschwemmt mit Büchern die von Engeln handeln. Der Text auf dem Buchrücken klingt sehr spektakulär und atemberaubend gefährlich, doch ich war ziemlich überrascht wie eine „frische“ Gray den Hunger so sehr unter Kontrolle halten kann. Selbst wenn Sam etwas besonderes ist, trotzdem ist sie gerade erst zur Gray geworden und zudem ein eigensinniger Teenager von gerade mal siebzehn Jahren, der für mich zu erwachsen wirkt. In diesem Fall habe ich mich von dem Buchrücken mitreißen lassen und wurde leider ein wenig enttäuscht.

Die Geschichte an sich und der Verlauf dessen wurde von Michelle Rowen sehr spannend und jugendlich geschrieben und durch viele kleine eingebaute Details konnte ich mir einige Schauplätze bildlich vorstellen, auch wenn mir das öfter mal eine Gänsehaut eingebracht hat… 🙂 Was ich auch sehr schön fand, war das Hintergrundwissen was beim Lesen vermittelt wurde und auch die Beschreibung, was genau eine Gray ist, war fast selbsterklärend. Den zweiten Band werde ich auch auf jeden Fall lesen, denn ich hoffe dadurch noch mehr zu verstehen. Außerdem würde ich gerne wissen, ob Sam nicht doch irgendwann mal auf die Anspielungen von Kraven eingeht.

Was ich nicht ganz verstanden habe, war die Tatsache, dass Samantha durch die Augen von Bishop schauen konnte. Zwar wurde erklärt, dass es passiert ist als Sam die Seele von Bishop an sich gebunden hat, aber wieso kann das dann nur sie und nicht alle Gray’s? Zumindest wurde nichts darüber gesagt, dass das auch bei anderen vorgekommen ist bzw. es „normal“ sei.

Ich kann euch wirklich empfehlen das Buch zu lesen, es ist erfrischend anders, sehr schön geschrieben und das Dämonen und Engel zusammenarbeiten ist nun wahrlich noch nicht vorgekommen 😉

Der zweite Band Gray Kiss ist voraussichtlich ab Dezember 2013 erhältlich.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

Advertisements

[Rezension] Engelsjägerin – Himmlische Versuchung (Kira Licht)

20130505_182452
Autor(in): Kira Licht

Buchtitel: Engelsjägerin – Himmlische Versuchung

Band 1

Verlag/Edition: Bookshouse
ISBN: 978-9963724536
Genre: Fantasy
Erschienen: 22. März 2013

Umfang: 386 Seiten

Titel erhältlich bei Bookshouse.de

Zum Buch

Stell dir vor, du bist eine Blutdämonin. Jung, gut aussehend und mit einem ziemlich coolen Job. Du jagst Engel, denn sie sind arrogant, überflüssig und vor allem dein absoluter Todfeind. Und nun stell dir vor, ausgerechnet du verliebst dich in einen …

Meine Meinung

Anfangs war ich recht skeptisch, da ich nicht wusste, wie Dämonen und Engel zusammen in einem Buch wirken ohne das es zu abgedreht ist. Und die Tatsache, dass Menschen nur noch im Untergrund leben und von Engeln beschützt werden, machte es ehrlich gesagt nicht besser. Nach den ersten Kapiteln hatte ich diese Umstände aber bereits vergessen, denn das Leben als Engelsjägerin ist ziemlich spannend, auch wenn ein Kampf zwischen beiden Kreaturen wirklich eine schaurige Vorstellung ist.

Die Autorin Kira hat viele völlig menschliche Emotionen mit eingebracht, sodass die ganze Umgebung gar nicht mehr unnatürlich erscheint. Die Blutdämonin Nikka kocht plötzlich Hühnersuppe und verliebt sich in ihren Erzfeind, den Engel Levian, jedoch ohne die Augen von anderen hübschen Männern ihrer Spezies abzuwenden. Zudem wohnt sie in einem Wohnblock, streitet sich mit ihrer Familie und fährt mit dem Auto zur Arbeit. Menschlicher geht es ja kaum 😉
Sehr gut fand ich auch, dass es nicht nur eine Art von Dämonen gab, sondern zwischen Blut-/Feuer- und Flugdämonen unterschieden wurde. Da immer aus der Sicht von Nikka erzählt wurde, konnte ich nicht feststellen, ob es auch Unterscheidungen bei den Engeln gibt.

Die Geschichte hat bei mir vieles ausgelöst. Zwischendurch saß ich Haare raufend vor dem Buch und dachte nur, dass Liebe doch eigentlich gar nicht so kompliziert sein kann wie es sich im Buch gestaltet. Und ohne zu viel verraten zu wollen, aber das Ende hat mich komplett umgehauen. In bisher keinem Buch habe ich so viel Gespür für Gefühle und Emotionen erlebt und die ein oder andere Träne ist da tatsächlich geflossen. Natürlich fehlte auch der Sinn für Humor nicht und da möchte ich die Kochszene von Nikka noch mal ganz ausführlich betonen. Das war einfach herrlich erfrischend!

Alles in allem würde ich das Buch allen Romantic-Fantasy Liebhabern empfehlen die offen sind für Neues. Es müssen ja nicht immer nur Menschen, Vampire oder Feen sein 🙂

Ein riesengroßes Dankeschön für das handsignierte Exemplar geht an die Autorin Kira. Ich freue mich darauf mehr von dir zu lesen :-*

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

[Rezension] Geisterhauch (Darynda Jones)

Geisterhauch
Autor: Darynda Jones

Buchtitel: Geisterhauch

Band 2

ISBN: 3802584228
Genre: Fantasy
Erschienen: 10. Januar 2013

Umfang: 352 Seiten
 
 
 
 
 
Titel erhältlich bei Egmont-Lyx.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

LESEPROBE

Zum Buch

Charley Davidsons beste Freundin Cookie bittet sie, ihr bei der Suche nach einer Bekannten zu helfen, die seit Kurzem vermisst wird. Ihr Verschwinden scheint mit einem rätselhaften Mord zusammenzuhängen, dem Charley auf den Grund gehen soll. Zugleich wird Charley vom Geist des attraktiven Reyes heimgesucht, der sie vor einer Horde Dämonen beschützen will.

Meine Meinung

Eine tolle Fortsetzung zum ersten Band. Der angenehme und lockere Schreibstil der Autorin ist unverändert gut und auch die Art der Hauptprotagonisten ist durchweg gleich geblieben, was mich sehr gefreut hat.

Natürlich ist auch wieder mal die Spannung zwischen Charley und Reyes zum Greifen nah. Er versucht sie zu beschützen und sie versucht ihren Dickschädel durchzusetzen. Also eigentlich alles wie immer, wenn da nicht die reelle Gefahr wäre in die Charley immer weiter hinein gerät. Reyes liegt schwer verwundet an einem unbekannten Ort und Charley will seinen menschlichen Körper retten, was Reyes zu verhindern versucht. Eigentlich wollen die beiden sich gegenseitig beschützen, und tun dies ohne große Liebeserklärungen oder lange romantische Szenen wie man sie häufig in anderen Büchern findet, doch das entwickelt sich zu einem Großen hin und her. Sie entkommt in diesem Band nur knapp mehreren Mordanschlägen und stellt an sich eine neue Gabe fest, durch die sie so manchen Messerattacken und abgeschossenen Kugeln ausweichen kann, ohne das Reyes eingreifen muss.

Leider muss ich sagen, dass ich die Streiterei zwischen Reyes und Charley zur Mitte hin anstrengend fand. Dieses „Ich suche dich“ und „Nein darfst du nicht“ –Spielchen konnte ich da irgendwie nicht mehr ertragen. Jedoch wurde das recht schnell abgewendet, indem die Autorin mehr auf den eigentlichen Fall von Charley umschwenkt.

In diesem Band gibt es genug Wut, Angst, Eifersucht und Verzweiflung um eine richtige Gefühlsachterbahn auszulösen und ich habe mich gefragt wie man das aushalten kann, selbst wenn man ein übernatürliches Wesen ist.

Letztendlich wird man auf den letzten 50 Seiten mit einem atemberaubenden Höhepunkt belohnt der wiederum, trotz in sich abgeschlossener Geschichte, auf den dritten Band sehr neugierig macht. Ich war dazu geneigt dem Buch nur 3 Sterne zu geben durch die „Streitereien“, doch durch das tolle Ende vergebe ich vier Sterne.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

[Rezension] Tanz der Engel (Jessica & Diana Itterheim)


Autor: Jessica & Diana Itterheim

Buchtitel: Tanz der Engel

Band 2

Erschienen am: 18. Februar 2013
ISBN: 978-3746629117
Genre: Fantasyroman

Umfang: 527 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Gefährliche Wege eines Engels Alles hätte so schön werden können. Die fast siebzehnjährige Lynn ist überglücklich, dass Christopher Schüler bei ihr im Schlossinternat wird. Doch Christopher, einer der sieben Racheengel, unterläuft bei der Auswahl des neuen Mitglieds des Zirkels ein folgenschwerer Fehler, der ihn zwingt, in die Welt der Engel zurückzukehren. Lynn ahnt, wo sie ihn finden kann, doch der Weg zu Christopher ist ihr verwehrt. Sie plant, ihren Schutzengel herauszufordern, doch anstatt der erhofften Hilfe, erhält sie höchste Gefahr. Lynns Ärger und ihr zunehmendes Misstrauen gegen ihren sadistischen Schutzengel vereinfachen die Pläne von Christophers Widersacher Sanctifer. Getrieben von ihrer Sehnsucht nach Christopher, lässt sich Lynn auf das heimtückische Angebot des dunklen Wächterengels ein. Denn sie ahnt nicht, dass in der Welt der Engel viel mehr als nur Christopher auf sie wartet. Ausgestattet mit einer dämonischen Waffe erkämpft sich Lynn den Zugang ins Schloss der Engel und ist gezwungen, sich dem unberechenbarsten Geschöpf zwischen Himmel und Hölle zu stellen: einem Racheengel in seiner gefährlichsten Form – einem diabolischen Schattenengel. Die romanische Saga um ein Mädchen und einen Engel, die an tatsächlich existierenden Orten spielt

Meine Meinung

Gleich vorweg möchte ich sagen, dass ich nicht glaube, dass es Sinn macht das Buch zu lesen wenn man den ersten Band nicht kennt. Denn die Hintergrundinfos sind in diesem Band – verständlicherweise – nicht noch einmal ausführlich erläutert.

Vom ersten Band bin ich ja gar nicht so sehr beeindruckt, aber dennoch war ich neugierig genug, um den zweiten Band zu lesen.
Nun bin ich froh, dass ich mich an den zweiten Band gewagt habe, denn dieser ist deutlich besser als der erste Teil!

Der erste Schock kam fast zu Beginn, als Lynn Sanctifer wieder begegnet ist. Und als sie dann auch noch ihren Schutzengel durch die
geschehenden Ereignisse über seine Wohlwollenden Grenzen hinaus treibt, war es schon fast zu viel der Emotionen. Ein großer Teil der Geschichte dreht sich um die Beziehung zwischen ihr und Christopher und dem was ist, war, oder sein könnte. Der Rest der Erzählung besteht aus der Verwandlung von Lynn. Was genau mit ihr passiert kommt zwar erst nach einem drittel des Buchs ungefähr ans Licht, aber man merkt von Beginn an das etwas nicht mit ihr stimmt. Ich war sprachlos als ich gelesen habe was mit ihr passiert und habe die Seiten wirklich mehrfach gelesen bis ich geglaubt habe was da steht 😉 Immer wieder muss sie sich gegen ihr dunkles Ich stellen und man hofft bei jeder Situation wieder, dass sie es schafft.

Das spannendste an dem Buch war für mich das letzte Drittel, denn da stehen für Lynn die Engelsprüfungen an, was sehr viel von ihr fordert. Doch wie das alles so abläuft müsst ihr selbst lesen 🙂

Der Schreibstil ist im ganzen Buch sehr angenehm und gleichbleibend gut im Vergleich mit dem ersten Band. Leicht verständliche Sätze ohne viele Fremdwörter erleichtern einem den Lesefluss und ich freue mich jetzt schon sehr auf den dritten Band.

Dieses Buch hat für mich die fünf Sterne verdient!

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

[Rezension] BAT Boy (C. A. Raven)

BATBoy
Autor: C. A. Raven

Buchtitel: BAT Boy

Originaltitel: 2013
Verlag: Christian Raabe
ISBN: 978-3000396816
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 06. November 2012

Umfang: 370 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Was passiert, wenn man nicht mehr Herr seiner Sinne ist? Seit Lucas an seinem 13. Geburtstag aus einem seltsamen Traum erwacht ist, hat er das Gefühl, den Verstand zu verlieren. Seine Sinne liefern ihm Eindrücke, die ihn mehr und mehr verstören. Nichts scheint mehr so zu sein, wie er es bisher wahrgenommen hat. Alles ist heller, lauter und viel zu intensiv. Aber so scharf seine Sinne auch sein mögen, sie versagen doch komplett daran, ihm verstehen zu helfen, warum seine Nachbarin Ines plötzlich lieber mit diesem Kevin herumhängt. Doch dann begegnet er an seiner neuen Schule einem Lehrer, der ihm Antworten auf viele seine Fragen gibt. Antworten, die Lucas? Leben für immer verändern. Während er noch damit klarzukommen versucht, dass er einer ganz besonderen Art der Gattung Mensch angehört, wird er zufällig Zeuge einer geheimen Unterhaltung und ehe er sich versieht, stecken sie alle zusammen mitten in einer abenteuerlichen Jagd quer durch das nächtliche Berlin.

Meine Meinung

Der Berliner Autor C. A. Raven hat es geschafft, aus den heutzutage in der Medienwelt verbreiteten Klischees, auszubrechen und eine völlig neue Art Vampir zu erschaffen. In diesem Buch glitzert kein Vampir im Sonnenlicht und es dreht bei Blutgeruch auch keiner durch. Menschliches Blut ist in diesem Fall eine Droge wie jede andere, die Abhängig machen kann, wenn man zu viel konsumiert. Zudem sind die Vampire nicht untot, sondern lebendige Menschen mit ein paar coolen Tricks und einzig die Möglichkeit sich in ein Tier, hauptsächlich eine Fledermaus, zu verwandeln macht sie zu einem Vampir. Sonstige Fähigkeiten könnten im normalen Leben auch auf Superintelligenz deuten.

Die Erzählperspektiven wechselten hin und wieder zwischen Lucas, Ines und Betty, sodass man sich in alle Hauptprotagonisten gut hineinversetzen und Hintergründe besser verstehen kann. Manchmal hätte ich mir eine ausführlichere Beschreibung gewünscht, als es zum Beispiel darum ging, die Geschichte der Vampire kennenzulernen.

Für mich war es sehr positiv, dass in vielen Szenen die Akzente beim Sprechen deutlich zeigten, dass der Ort des Geschehens mitten in Berlin liegt. Der einzige kleine Kritikpunkt sind die Zeichenfehler im eBook. Dort wurden einige Anführungszeichen nicht an der richtigen Stelle positioniert, was bei mir teils zu Verwirrung führte.

Bei diesem Buch gibt es keinen direkten Schluss, viel mehr endet es mitten in der Geschichte. Vieles ist noch unklar und eigentlich hofft man auf eine Auflösung und ein Happy End, doch da muss man auf den Nachfolgeband warten, der laut dem Autor gerade in Arbeit ist.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert