Blog-Archive

[Rezension] Geisterhauch (Darynda Jones)

Geisterhauch
Autor: Darynda Jones

Buchtitel: Geisterhauch

Band 2

ISBN: 3802584228
Genre: Fantasy
Erschienen: 10. Januar 2013

Umfang: 352 Seiten
 
 
 
 
 
Titel erhältlich bei Egmont-Lyx.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

LESEPROBE

Zum Buch

Charley Davidsons beste Freundin Cookie bittet sie, ihr bei der Suche nach einer Bekannten zu helfen, die seit Kurzem vermisst wird. Ihr Verschwinden scheint mit einem rätselhaften Mord zusammenzuhängen, dem Charley auf den Grund gehen soll. Zugleich wird Charley vom Geist des attraktiven Reyes heimgesucht, der sie vor einer Horde Dämonen beschützen will.

Meine Meinung

Eine tolle Fortsetzung zum ersten Band. Der angenehme und lockere Schreibstil der Autorin ist unverändert gut und auch die Art der Hauptprotagonisten ist durchweg gleich geblieben, was mich sehr gefreut hat.

Natürlich ist auch wieder mal die Spannung zwischen Charley und Reyes zum Greifen nah. Er versucht sie zu beschützen und sie versucht ihren Dickschädel durchzusetzen. Also eigentlich alles wie immer, wenn da nicht die reelle Gefahr wäre in die Charley immer weiter hinein gerät. Reyes liegt schwer verwundet an einem unbekannten Ort und Charley will seinen menschlichen Körper retten, was Reyes zu verhindern versucht. Eigentlich wollen die beiden sich gegenseitig beschützen, und tun dies ohne große Liebeserklärungen oder lange romantische Szenen wie man sie häufig in anderen Büchern findet, doch das entwickelt sich zu einem Großen hin und her. Sie entkommt in diesem Band nur knapp mehreren Mordanschlägen und stellt an sich eine neue Gabe fest, durch die sie so manchen Messerattacken und abgeschossenen Kugeln ausweichen kann, ohne das Reyes eingreifen muss.

Leider muss ich sagen, dass ich die Streiterei zwischen Reyes und Charley zur Mitte hin anstrengend fand. Dieses „Ich suche dich“ und „Nein darfst du nicht“ –Spielchen konnte ich da irgendwie nicht mehr ertragen. Jedoch wurde das recht schnell abgewendet, indem die Autorin mehr auf den eigentlichen Fall von Charley umschwenkt.

In diesem Band gibt es genug Wut, Angst, Eifersucht und Verzweiflung um eine richtige Gefühlsachterbahn auszulösen und ich habe mich gefragt wie man das aushalten kann, selbst wenn man ein übernatürliches Wesen ist.

Letztendlich wird man auf den letzten 50 Seiten mit einem atemberaubenden Höhepunkt belohnt der wiederum, trotz in sich abgeschlossener Geschichte, auf den dritten Band sehr neugierig macht. Ich war dazu geneigt dem Buch nur 3 Sterne zu geben durch die „Streitereien“, doch durch das tolle Ende vergebe ich vier Sterne.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

[Rezension] Das Flüstern der Toten (Darynda Jones)

Autor(in): Darynda Jones
Buchtitel: Das Flüstern der Toten

Originaltitel (Jahr): 2012
Verlag/Edition: Lyx Egmont
ISBN 978-3764504458
Genre: Urban Fantasy
Erschienen: Juli 2012

Umfang: 360 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Zum Buch

Charley Davidson ist beruflich eine Privatdetektivin und nebenbei auch eine sog. Schnitterin aus Albuquerque, die den Geistern der Toten den Weg ins Jenseits weist. Als hätte sie somit nicht schon genug zu tun, taucht seit Monaten jede Nacht ein mysteriöser unbekannter in ihren Träumen auf.
In einer der Nächte werden drei Anwälte einer Kanzlei ermordet und deren Geister tauchen in ihrem Schlafzimmer auf. Sie bitten Charley darum, bei der Aufklärung ihrer Todesursache zu helfen und was anfangs aussieht wie ein „einfacher“ Mordfall, entpuppt sich dann als einer der kompliziertesten Fälle, die Charley jemals lösen musste. Jugendliche verschwinden von der Bildfläche, Charley selbst musst einiges einstecken und dann bleibt da immer noch der mysteriöse Mann, der immer wieder auftaucht und sie aus der Bahn wirft.
Sie begibt sich mit Hilfe ihrer besten Freundin Cookie und ihrem Onkel Bob, der nebenbei bemerkt auch Detective ist, auf die Suche nach einem verschwundenen Jugendlichen, der wichtig für die Klärung des Mordfalls an den Anwälten ist. Dabei stößt sie auf ungeahnte Schwierigkeiten.

Wer ist also der mysteriöse, schemenhafte Unbekannte? Wird sie gemeinsam mit ihrem Onkel den verschwundenen Jugendlichen finden und somit die Mordfälle klären?

Meine Meinung

Die Hauptdarstellerin Charley ist witzig, temperamentvoll und absolut schlagfertig. Die Sticheleien zwischen ihr und Garrett Swopes, einem Officer der für ihren Onkel Bob arbeitet, sind immer herrlich erfrischend und lockern die sonst so ernste und spannungsgeladene Geschichte auf.
Ihre beste Freundin Cookie finde ich total sympathisch, denn neben ihrer offensichtlichen Sucht nach Kaffee und ihrer Direktheit, ist sie eine der wichtigsten Personen in Charley’s Leben.

Was mich aber sehr erstaunt hat, war die Tatsache, dass es neben dem Ernst und der Spannung tatsächlich eine Liebesgeschichte gibt, von der ich nie erwartet hätte, diese so im Buch zu finden. Sie ist völlig anders, als alle bisher gelesenen Romanzen und war daher anfangs sehr ungewohnt, doch nach ein paar Seiten war ich darüber hinweg und hatte am Lesen einfach viel Spaß!

Sehr merkwürdig fand ich, dass in der Kurzbeschreibung auf dem Buchrücken die Rede von einem „dunklen Geschöpf“ ist, welches sich erhebt und mit großen Unheil für Alberquerque droht. Bis auf ein paar Seiten, in der die Rede von Satan und seinem Sohn ist, hatte ich nie den Eindruck, dass es solch ein Geschöpf wirklich gibt.

Von dieser mir nicht ganz schlüssigen Tatsache mal abgesehen, fand ich die Geschichte sehr gut. Mir hat es gefallen, dass die Autorin einen lockeren Schreibstil verwendet hat und die Personen im Buch dadurch noch authentischer wirkten, wodurch ich mich umso mehr in diese hineinversetzen konnten.

Die Geschichte ist etwas für mich völlig neues gewesen und ich freue mich schon auf den zweiten Band! 🙂

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Libri.de