Archiv für den Monat April 2013

Teil 6 von 52 Wochen / 52 Fragen

Halli Hallo 🙂

heute möchte ich euch sehr gerne zwei weitere Fragen beantworten *g*

Frage 14: Ein Buch über das du dich geärgert hast.
Puh, schwer zu sagen. Ich habe mich bewusst noch nie über ein Buch geärgert sondern war meist eher enttäuscht.

Frage 15: Verleihst du gerne Bücher?
Das kommt drauf an.. wenn ich denke das Menschen, denen ich meine Bücher anvertraue, gut damit umgehen ist das kein Problem. Aber wenn ich Zweifel habe dann nicht. Ich möchte mir die Exemplare nicht neu kaufen müssen.

Ganz liebe Grüße
Becky

Advertisements

[Rezension] Geisterhauch (Darynda Jones)

Geisterhauch
Autor: Darynda Jones

Buchtitel: Geisterhauch

Band 2

ISBN: 3802584228
Genre: Fantasy
Erschienen: 10. Januar 2013

Umfang: 352 Seiten
 
 
 
 
 
Titel erhältlich bei Egmont-Lyx.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

LESEPROBE

Zum Buch

Charley Davidsons beste Freundin Cookie bittet sie, ihr bei der Suche nach einer Bekannten zu helfen, die seit Kurzem vermisst wird. Ihr Verschwinden scheint mit einem rätselhaften Mord zusammenzuhängen, dem Charley auf den Grund gehen soll. Zugleich wird Charley vom Geist des attraktiven Reyes heimgesucht, der sie vor einer Horde Dämonen beschützen will.

Meine Meinung

Eine tolle Fortsetzung zum ersten Band. Der angenehme und lockere Schreibstil der Autorin ist unverändert gut und auch die Art der Hauptprotagonisten ist durchweg gleich geblieben, was mich sehr gefreut hat.

Natürlich ist auch wieder mal die Spannung zwischen Charley und Reyes zum Greifen nah. Er versucht sie zu beschützen und sie versucht ihren Dickschädel durchzusetzen. Also eigentlich alles wie immer, wenn da nicht die reelle Gefahr wäre in die Charley immer weiter hinein gerät. Reyes liegt schwer verwundet an einem unbekannten Ort und Charley will seinen menschlichen Körper retten, was Reyes zu verhindern versucht. Eigentlich wollen die beiden sich gegenseitig beschützen, und tun dies ohne große Liebeserklärungen oder lange romantische Szenen wie man sie häufig in anderen Büchern findet, doch das entwickelt sich zu einem Großen hin und her. Sie entkommt in diesem Band nur knapp mehreren Mordanschlägen und stellt an sich eine neue Gabe fest, durch die sie so manchen Messerattacken und abgeschossenen Kugeln ausweichen kann, ohne das Reyes eingreifen muss.

Leider muss ich sagen, dass ich die Streiterei zwischen Reyes und Charley zur Mitte hin anstrengend fand. Dieses „Ich suche dich“ und „Nein darfst du nicht“ –Spielchen konnte ich da irgendwie nicht mehr ertragen. Jedoch wurde das recht schnell abgewendet, indem die Autorin mehr auf den eigentlichen Fall von Charley umschwenkt.

In diesem Band gibt es genug Wut, Angst, Eifersucht und Verzweiflung um eine richtige Gefühlsachterbahn auszulösen und ich habe mich gefragt wie man das aushalten kann, selbst wenn man ein übernatürliches Wesen ist.

Letztendlich wird man auf den letzten 50 Seiten mit einem atemberaubenden Höhepunkt belohnt der wiederum, trotz in sich abgeschlossener Geschichte, auf den dritten Band sehr neugierig macht. Ich war dazu geneigt dem Buch nur 3 Sterne zu geben durch die „Streitereien“, doch durch das tolle Ende vergebe ich vier Sterne.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert