[Rezension] BAT Boy (C. A. Raven)

BATBoy
Autor: C. A. Raven

Buchtitel: BAT Boy

Originaltitel: 2013
Verlag: Christian Raabe
ISBN: 978-3000396816
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 06. November 2012

Umfang: 370 Seiten

Titel erhältlich bei Amazon.de

Zum Buch

Was passiert, wenn man nicht mehr Herr seiner Sinne ist? Seit Lucas an seinem 13. Geburtstag aus einem seltsamen Traum erwacht ist, hat er das Gefühl, den Verstand zu verlieren. Seine Sinne liefern ihm Eindrücke, die ihn mehr und mehr verstören. Nichts scheint mehr so zu sein, wie er es bisher wahrgenommen hat. Alles ist heller, lauter und viel zu intensiv. Aber so scharf seine Sinne auch sein mögen, sie versagen doch komplett daran, ihm verstehen zu helfen, warum seine Nachbarin Ines plötzlich lieber mit diesem Kevin herumhängt. Doch dann begegnet er an seiner neuen Schule einem Lehrer, der ihm Antworten auf viele seine Fragen gibt. Antworten, die Lucas? Leben für immer verändern. Während er noch damit klarzukommen versucht, dass er einer ganz besonderen Art der Gattung Mensch angehört, wird er zufällig Zeuge einer geheimen Unterhaltung und ehe er sich versieht, stecken sie alle zusammen mitten in einer abenteuerlichen Jagd quer durch das nächtliche Berlin.

Meine Meinung

Der Berliner Autor C. A. Raven hat es geschafft, aus den heutzutage in der Medienwelt verbreiteten Klischees, auszubrechen und eine völlig neue Art Vampir zu erschaffen. In diesem Buch glitzert kein Vampir im Sonnenlicht und es dreht bei Blutgeruch auch keiner durch. Menschliches Blut ist in diesem Fall eine Droge wie jede andere, die Abhängig machen kann, wenn man zu viel konsumiert. Zudem sind die Vampire nicht untot, sondern lebendige Menschen mit ein paar coolen Tricks und einzig die Möglichkeit sich in ein Tier, hauptsächlich eine Fledermaus, zu verwandeln macht sie zu einem Vampir. Sonstige Fähigkeiten könnten im normalen Leben auch auf Superintelligenz deuten.

Die Erzählperspektiven wechselten hin und wieder zwischen Lucas, Ines und Betty, sodass man sich in alle Hauptprotagonisten gut hineinversetzen und Hintergründe besser verstehen kann. Manchmal hätte ich mir eine ausführlichere Beschreibung gewünscht, als es zum Beispiel darum ging, die Geschichte der Vampire kennenzulernen.

Für mich war es sehr positiv, dass in vielen Szenen die Akzente beim Sprechen deutlich zeigten, dass der Ort des Geschehens mitten in Berlin liegt. Der einzige kleine Kritikpunkt sind die Zeichenfehler im eBook. Dort wurden einige Anführungszeichen nicht an der richtigen Stelle positioniert, was bei mir teils zu Verwirrung führte.

Bei diesem Buch gibt es keinen direkten Schluss, viel mehr endet es mitten in der Geschichte. Vieles ist noch unklar und eigentlich hofft man auf eine Auflösung und ein Happy End, doch da muss man auf den Nachfolgeband warten, der laut dem Autor gerade in Arbeit ist.

Meine Bewertung

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

Advertisements

Über beckysworldofbooks

Hallöchen :) ich heiße Becky, komme aus Hamburg und liebe Bücher aller Art ;-) www.beckysworldofbooks.de

Veröffentlicht am 17. Februar 2013 in Rezensionen und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: