[Rezension] Faunblut (Nina Blazon)

7706648_7706648_xl
Autor: Nina Blazon

Buchtitel: Faunblut

Originaltitel: 2008
Verlag: cbt
ISBN: 978-3570160091
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2008

Umfang: 480 Seiten

Zum Buch

Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten.

Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädche mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner …

Meine Meinung

Das Buch „Faunblut“ ist eine in sich abgeschlossene, ziemlich spannende und teils poetische Geschichte. Neben der Gefahr, die offensichtlich von den „Echos“ ausgeht, gibt es auch Kriege zwischen den Herrschern der Stadt. Mittendrin lebt Jade, die Tochter eines Hotelbesitzers und versucht anfangs allem Ärger auszuweichen. Faun, der erst kurze Zeit später in der Geschichte auftaucht, ist zuerst wirklich unausstehlich Jade gegenüber. Doch plötzlich sind sie wie zwei Magnete die sich gegenseitig anziehen, aber ihre Liebe der Sicherheit wegen geheim halten müssen. Wieso die beiden auf ein mal in einander verliebt sind, ist mir jedoch bis heute unklar. Die plötzliche Verliebtheit ist in diesem Umfeld unpassend, da es doch ständig ums Überleben geht und jeder sehen muss wo er bleibt.

Durch ihren Schreibstil vermittelt die Autorin Nina Blazon sehr viele Emotionen, jedoch ohne das die Geschichte kitschig wird. Das Buch ist mit vielen bildhaften Beschreibungen gefüllt, wodurch man sich sehr leicht in die Protagonisten hineinversetzen kann. Ich hatte teilweise wirklich richtige Bilder vor Augen von den Schauplätzen und Situationen und kann somit Nina Blazon für die Art des Schreibens nur bewundern.

Auch die „Echos“ von denen ich am Anfang sprach sind wirklich einmalig. Keiner weiß so genau woher sie kommen oder was sie wirklich sind, aber alle haben Angst oder zumindest großen Respekt vor ihnen. Das faszinierendste an diesen Wesen ist aber, dass Wasser anstelle von Blut durch ihre Adern fließt und das sie keine Augen haben und sich doch instinktiv ohne Probleme bewegen können. Ich habe in keinem der vielen gelesenen Bücher bisher ein Wesen gefunden, welches diesem auch nur nahe kommen würde.

Trotz der kleinen Fragezeichen wegen der Liebe, die über meinem Kopf schwirren, finde ich diese Geschichte sehr gelungen und ich werde sicherlich auch in Zukunft weitere Bücher von Nina Blazon lesen.

Meine Bewertung

Copyright © 2012 by Rebecca Humpert

Bildquelle: http://www.ebook.de/de/product/7706648/nina_blazon_faunblut.html?searchId=6

Advertisements

Über beckysworldofbooks

Hallöchen :) ich heiße Becky, komme aus Hamburg und liebe Bücher aller Art ;-) www.beckysworldofbooks.de

Veröffentlicht am 17. Januar 2013 in Rezensionen, Unkategorisiert und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Ich lese Nina Blazon auch sehr gerne. Mir gefällt ihr Schreibstil total gut. Dann behalte ich das Buch mal im Hinterkopf, das kenne ich nämlich noch nicht. 🙂

    Liebe Grüße
    Katharina ♡

  2. Oh je, das Buch SUBt bei mir immer noch. Ich mag Nina Blazon nämlich sehr gern und habe hier einige Bücher von ihr stehen. Schade, dass es Dir nicht so gut gefallen hat.

  3. Als mich hat das Buch magnetisiert. Ich fand’s klasse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: